Eine besondere Form der Nachbarschaftshilfe hat kürzlich zwischen der Justus-von-Liebig-Mittelschule und dem benachbarten Kindergarten AWO stattgefunden. Sechs Schüler und Schülerinnen der 8. Ganztagesklasse fertigten zusammen mit dem Künstler und Handwerker Christian Hess eine Kindersitzbank für den benachbarten AWO – Kindergarten „Haus für Kinder“. Zusammen mit einigen Kindergarten-Kindern legten sie zwei Mosaike in Form von Äpfel und Birnen für die Seitenwand der Bank, die ab sofort vor dem Kindergarten zum Ausruhen einlädt.

Das Projekt diente für die Schüler zur beruflichen Orientierung und wurde über das Förderprogramm „Praxis an Mittelschulen“ vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und von der Marktgemeinde Bruckmühl finanziert.
Die drei Schüler und drei Schülerinnen entschieden sich zusammen mit dem Künstler für das Motiv „Igel“, da keine Kindergartengruppe der AWO so heißt. So soll die Bank alle einladen, sich niederzulassen. Frau Rettenberger, die Leiterin des AWO Kindergartens begrüßte das Projekt sehr und freute sich darüber, dass ihre Kindergartenkinder mit einbezogen wurden. Die Jugendlichen haben während des Projekts nicht nur Einblick in die Berufsbilder des Betonbauers oder Schreiners erhalten, sondern auch einen Einblick in den sozialen Beruf der Kinderpflegerin. „Die Kleinen waren echt süß“ war von vielen zu hören und beiden Seiten hat die Zusammenarbeit sichtlich gefallen.
Die Schüler kamen insgesamt zu vier Terminen zusammen, bevor sie die Bank vor dem Kindergarten AWO montierten und an Frau Rettenberger und dem ganzen Kindergartenteam übergeben wurde.